Über Hobbyfotografie - Betke-Online.de

Rolf Betke fotografieren alsa Hobby
Direkt zum Seiteninhalt

Über Hobbyfotografie

Fotografie
Fotografen müssen immer auf der Jagd nach dem ultimativen Foto sein, möglichst mit teurer Technik und im ersten Versuch mit Erfolg, so empfinde ich oft die allgemeine leihenhafte Meinung, manchmal sogar die Meinung anderer Fotografen.
Ja, gute Technik ist etwas Feines, macht aber die Bilder nicht von allein, auch kann oder will sich das nicht jeder leisten.
Auch ich bewundere handwerkliche Kunst, erworben in beruflicher Praxis oder bei intensiver Beschäftigung mit der Fotografie, doch hat jeder als Hobbyfotograf auch die Zeit dazu?
Als Hobbyist fotografiert man oft in der Freizeit, im Urlaub, vielleicht im Rahmen eines anderen Hobbys, zu besonderen Anlässen oder vielleicht nur um das Leben der Familie zu dokumentieren.
Dabei wollen wir doch nur Eines erreichen "Ein ansprechendes Ergebnis und Spaß dabei!".
Insofern plädiere ich für einen entspannten Umgang mit der Fotografie unter der Prämisse "Ein Bild ist dann gut, wenn es dem Fotografen gefällt".
Das soll nicht bedeuten, dass eine Auseinandersetzung mit den Grundregeln der Fotografie oder vernünftiger Kritik am Ergebnis unnütz ist, man sollte sich davon aber nicht verrückt machen lassen.

Kreativität und Intuition helfen, wenn es darum geht aus den vorhandenen Bildern geeignetes Material für Fotoalben oder dekorative Zwecke zu zaubern. Nur Mut!

Vor einigen Jahren war ich zur Reha, wo ich zum Zeitvertreib meine alte Minolta DImage A200 dabei hatte.
Während eines Ausfluges am Wochenende hatte ich einige Bilder gemacht, aber leider war das Wetter eher grau und ungemütlich.
Mein Ziel war es aber in dieser Zeit selbst erstellte Postkarten zu versenden, das hatte ich mir so vorgenommen um mich zu mehr Aktivität zu motivieren.

  1. Das Ausgangsbild (1) ist ziemlich flau und wenig spannend, doch gerade zum Leuchtturm hatte ich einen Spruch gefunden, der gut auf die Postkarte passen würde.

  2. Etwas verzweifelt habe ich die Apps auf dem Tablett, welches ich zur Bildbearbeitung nutze, durchprobiert und getestet welche Bearbeitungen möglich sind.
    Dabei hat mich die abgedunkelte Version (2) am meisten angesprochen, also hab ich auch gleich mal ein "Loch"für das Leuchtfeuer gebohrt. ;-)

  3. So richtig spannend war es aber noch nicht, aber die App erlaubte es nicht Licht anzumachen, zum Glück ging das mit einer anderen App, die verschiedene Lichtstrahlen erstellen konnte.
    Endlich hatte ich ein Motiv für die Postkarte! (3)

Für die entsprechenden Bearbeitungsschritte einfach auf die Bildnummer klicken!
Und welcher Spruch stand auf der Postkarte?
Freundschaft ist wie ein Leuchtturm.
Man kann ihn deutlich sehen, wenn es hell ist,
doch sein wahrer Zweck wird erst offenbar,
wenn er durch Sturm und Dunkelheit Leuchtet.
(Kimberley B. Kolbe)
   
Rolf Betke
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü